Hyperton-X

Hyperton-X wurde von F. Mahony in der Arbeit mit lernbehinderten, hochbegabten Schülern und mit Spitzensportlern entwickelt. Indem bestimmte, für den Fluss der Gehirn-Rückenmarkflüssigkeit und das endokrine System wichtige, hypertone Muskeln ausbalanciert werden, korrigieren sich Energieungleichgewichte in den Meridianen, den Chakren, dem lymphatischen System sowie neurologische Desorganisationen von selbst. Die Korrektur hypertoner Muskeln ist nicht nur bei Lernstörungen wirksam, sie schafft auch ganz allgemein günstige Voraussetzungen dafür, unser geistiges und körperliches Entwicklungspotential zunehmend besser auszuschöpfen und zu erweitern.